Die Anwendung moderner Lachgasanalgesie dient zur Entspannung und leichten Schmerzlinderung bei Ihrem Kind.

Über eine Nasenmaske, bei der sich die Kinder ihren Duft (Schoko, Vanille, Erdbeere) aussuchen dürfen, wird die Zauberluft, ein Lachgas-Sauerstoff-Gemisch, zugeführt. Dieses versetzt die Kinder in einen leicht euphorisierenden Entspannungszustand, ein Gefühl von Schwerelosigkeit, Verlust des Zeitgefühls und das Schmerzempfinden wird herabgesetzt, was die Gabe von Lokalanästhesie erleichtert. Dadurch werden auch Behandlungen möglich, deren Dauer das Kooperationsvermögen der Kinder übersteigen würde. In diesem Entspannungszustand sind die Kinder oftmals erst in der Lage, sich für verhaltensführende Maßnahmen und Hypnose zu öffnen oder können ganz einfach nur Abtauchen in den Kinderfilm auf dem Deckenbildschirm. Voraussetzung zur Lachgasanalgesie ist die konsequente Nasenatmung.

Kinder die stark erkältet sind oder sich dagegen verwehren, können nicht mit Lachgas behandelt werden.